IGFB | Institut für Gestalt-Fortbildung Berlin
15804
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15804,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-9.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2,vc_responsive

Herzlich Willkommen auf der Website des IGFB – Instituts für Gestalt-Fortbildung Berlin!

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zum Gestalt-Ansatz, zum Institut, zu unserem Team und zu unseren Angeboten. Bei Fragen oder Anregungen können Sie uns gerne kontaktieren.

Die Angebote des IGFB

Ausbildung zum Gestalttherapeut*in & Gestaltberater*in

 

Die IGFB-Weiterbildung in Gestalttherapie und Gestaltberatung ist eine viereinhalbjährige, berufsbegleitende Weiterbildung, die als ein integriertes Ganzes sowohl eine Ausbildung in Gestalttherapie als auch in Gestaltberatung umfasst.

Informationsabende, Einführungsseminare & Fortbildungen

 

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, sowohl den Gestalt-Ansatz als auch im IGFB tätige Ausbilder*innen kennen zu lernen.

Gestalt-Refreshment

 

Mit unseren eintägigen „Gestalt-refreshment“-Workshops bieten wir die Gelegenheit, im Rahmen von gemeinsamem Lernen und gemeinsamem Austausch diese Verbindung wieder herzustellen, und sich explizit als Gestalttherapeut*in bzw. als Gestaltberater*in zu erleben.

Gestalt-Forum

 

Das Gestalt-Forum ist der Ort zum Austausch mit anderen Gestaltkolleg*innen zu unterschiedlichen Schwerpunkten. Hier ist Platz für neue Themen in der Gestaltlandschaft, Erfahrungsaustausch in spezifischen Arbeitsgebieten, Neuerscheinungen.

Beratungsdienst

 

Wenn Sie sich auf Grund ihrer aktuellen persönlichen Situation Unterstützung wünschen und in der verwirrenden Vielfalt von Beratungs- und Therapie-Angeboten eine Orientierung benötigen, haben Sie die Möglichkeit, sich für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch an uns zu wenden.

IGFB und Kolleg*innen

 

In unregelmäßigen Abständen laden wir Kolleg*innen aus dem internationalen Gestaltbereich und anderen Zusammenhängen ein, interessante Workshops in Berlin zu veranstalten. Weitere Informationen zu aktuellen Veranstaltungen finden Sie hier.

Die nächsten Termine des IGFB
anlässlich der aktuellen Situation veröffentlichen wir hier einen Beitrag , den Veronica Klingemann als Vorsitzende der Europäischen Ethik Kommission der EAGT verfasst hat:

 

Gestalt- Community in Corona Time

  It seems decades ago, when I booked the hotel and my train to Leiden for the General Board Meeting and the meeting of the Ethics Committee of the EAGT.   It was the last week in February, where people from Berlin were leaving for skiing holidays in Tirol, trips to Africa or other places around the world, while in China the virus changed life.   And of course, the situation was different in the European countries, as it still is.   And in this situation the EC of the EAGT made the decision not to meet personally in Leiden and to transform the meeting into an online space. Knowing the way in which the European community skipped into the online communication structure we started last year, this was really megalomaniac. It was an absolute marathon the wayThomas Reistadt the Administrator and WilmaTrip in the EAGT Office provided the technical possibilities and included all of usin such an open and inviting process. And even more, how Beatrix Wimmer, ourPresident managed to bepresent and connected while sitting at home and talking to a screen without seeing us for hours.   I do not belong to the people who think online meetings are nearly as good as personal meetings. Not at all. But online meetings are much better than no meetings.   And realizing the early awareness and clarity in the upcoming crisis, I felt really proud and remembered something I read in Bernd Bocians “Fritz Perls in Berlin 1893-1933”, that was mentioned at the Inauguration of the memorial Plaque für Fritz Perls in Berlin 2012. Something we talked a lot about in Germany. Lore and Fritz Perls had a sensitive feeling for the surrounding context, the political and social development and the danger. They left Germany very early when the Nazis took over the government, leaving behind practice, family, psychoanalysis community, colleagues.  And the same happened in their exile in the Netherlands, they left in time and went to South Africa, starting a new life and developing the ideas of Gestalttherapy while Lore watched the way her son introjected food.   I felt proud that my organization was so aware of what was happening. It helped that different people from different countries put together their thoughts in order to take this decision, thanks to the Italian colleagues, who were so clear in their minds, that they would not travel.   The corona virus reduces the experiences of groups. In the most parts of Germany at the moment you are allowed to meet oneperson (apart from the people you live with). In the day clinic for mentally ill people where I work as supervisor, all groups are cancelled and there are only one-to-onecontacts. Many people are losing the feeling of their group identity. So,I am really thankful for the efforts of our organizationto assemble us still as a part of a community, with the meeting and the letter and the ongoing meeting spaces in Microsoft teams for all of us. We as EEC have meetings just to say hello and to see how we are, which is really important for me.

 

We experience the differences between the countries, I am so impressed by my Italian colleague sitting in the house with her family, including two adolescent daughters, for five weeks, with almost no possibility of going out side to recover in nature and instead writing articles about Corona. We can share the situation, realize the differences, be aware ofthe communication structures in difficult times and remain connected in times of imposed national borders that we have not experienced for years (thanks to my colleagues Elpida, Helene, Liz, Silvia).   For us as Gestaltists the situation is of course a challenge, to work with masks and miss an important part ofthe face, to work online and miss a lot of channels of perception. And I think we bring a lot with us to this situation that is helpful: We can work with polarities, which is very important in Germany at the moment:  

  • People staying at home, cut off from normal daily life and others working more than ever, being stressed and almost no timeto breath
  • People working in hospitals, no distancing possible, missing personal protective equipment and needing to socially distance when they leave the hospital
  • People losing their income from one day to the next without any idea when and how to earn money, and others expanding their business
  • Sitting here and caring for ourselves while the refugees in Lesbos have no possibility of doing so
  • Continuing with the Lock down while the violence behind closed doors arises I can go on with polarities in these weeks.

  We as Gestaltists can work with existential questions we have to face in these times. We trust the process and at the moment. I do not see any other solution, only a process and it seems nobody (apart from Donald Trump) knows where it will take us. We will need a lot of discussions and connections during the next years about these issues. And until that time, I hope we can remain connected through this process. And I do not know how life will be, when this is published in fourweeks’ time. Maybe we will be at a totally different point, knowing more about corona, changing the strategy, finding a vaccine and so on.   Veronica Klingemann Chair of Ethics Committee                

ab Mittwoch, 6. Mai 2020      18.30 – 21.00 Uhr    vierzehntägig, 10 Termine
Achtung! – Verschoben auf Oktober 2020!

 

Der Gestalt eine Heimat geben

Gestaltidentität erfahren – erleben – gestalten Ein Gruppenangebot für ausgebildete Gestaltberater*innen und Gestalttherapeut*innen mit Veronica Klingemann und Peter Leinen-Frech   Nach dem Abschluss einer Ausbildung in Gestalttherapie oder Gestaltberatung kann im Lauf der Zeit die Verbindung zu zentralen Konzepten und Essentials des GestaltAnsatzes und damit auch die Identität als „Gestaltler*in“ in den Hintergrund treten. Gestaltimpulse im Rahmen der praktischen Tätigkeit sind weniger deutlich, …. neu auftauchende Fragen zur Untermauerung des eigenen beruflichen Handelns bleiben offene Gestalten, und der Austausch mit Gestaltkolleg*innen wird weniger.   Dabei ist Gestalt nicht nur Therapieansatz, sondern auch Haltung und Heimat. Wir laden ausgebildete Gestaltberater*innen und Gestalttherapeut*innen zur Teilnahme an einer vierzehntägig stattfindenden Gruppe ein. Gemeinsam wollen wir uns in einen offenen Prozess der Weiterentwicklung und Festigung der Gestaltidentität begeben. Diese Gruppe bietet die Gelegenheit, im Rahmen von gemeinsamem Lernen und gemeinsamen Austausch in einem klaren und verbindlichen Rahmen die Verbindung zu „Gestalt“ wieder herzustellen, und die eigene Identität als Gestaltberater*in bzw. Gestalttherapeut*in zu stärken und weiter zu entwickeln. In der Gruppe ist Raum für • alle persönlichen und beruflichen Fragen bzw. Themen, die die einzelnen Teilnehmer*innen beschäftigen • gestaltberaterisches und -therapeutisches Handeln unter Live-Supervision • gemeinsame supervisorische Reflexionen zu Situationen und zu Fragen aus der Praxis von Teilnehmer*innen • alle offenen und neu auftauchenden Fragen zu den theoretischen Grundlagen von „Gestalt“ und zur theoretischen Untermauerung des eigenen Handelns.   Dieses Gruppenangebot ist ein Experiment – und wir laden Euch/Sie herzlich ein, mit uns zu experimentieren. Dabei wünschen wir uns von den Teilnehmer*innen Neugier, Interesse und Offenheit, und auch die Bereitschaft, sich aktiv einzubringen sowie sich auf die eigenen (Lern-)Prozesse und auf die entstehende Dynamik in der Gruppe einzulassen. In einem persönlichen Vorab-Gespräch können wir klären, ob die Möglichkeiten dieser Gruppe zu Deinen/Ihren Wünschen und Anliegen passen.   Termine: mittwochs 18.30h – 21.00h (vierzehntägig, 10 Termine) Ort: Praxis für Gestalttherapie, Prinzregentenstr. 85, 10717 Berlin Start der Gruppe: Oktober 2020 Gruppenleitung: Veronica Klingemann, Peter Leinen-Frech Kosten: 480,00 € insgesamt (für 10 Termine) Kontakt: Veronica Klingemann, v.klingemann@berlin.de, Telefon 030 67803643 Peter Leinen-Frech, peterleinenfrech@posteo.de, Telefon 0152 29215217   Alle Informationen auch als PDF und zum Weiterleiten finden sich hier.    

Dienstag, 28. April 2020      18.00 – 19.30 Uhr    Online

online Gestalt-Austausch in Coronazeiten

Seit Corona hat sich vieles radikal verändert.

So vieles, was für uns selbstverständlich war, ist plötzlich ein seltenes Gut geworden: menschliche physische Kontakte, das Leben in Gruppen, Unbefangenheit und Spontanität, Reisen, …. aber auch Routinen und Selbstverständlichkeiten, ganz abgesehen davon, dass viele mit handfesten existenziellen (materiellen ) Fragen beschäftigt sind.   Gleichzeitig sind wir mehr denn je darauf angewiesen, auf wesentliche Gestaltqualitäten zurückzugreifen: Leben im Hier und Jetzt unter Einbeziehung des aktuellen Kontextes, Prozessorientierung versus klare Lösungen (wissen wir, wie es weitergeht?), kreative Anpassung, Umgang mit den Polaritäten zwischen extremer Einbindung bei systemrelevanter Arbeit und häuslicher Isolation. Und wie ist es mit Zugehörigkeit?  

 

Daher möchten wir alle Gestaltkolleg*innen zu einem online Gestalt-Austausch in Coronazeiten per Zoom* (vergleichbar mit unseren Forumsangebot) am Dienstag, 28. April, um 18.00 Uhr einladen.

Wir werden 1,5 Stunden Zeit haben uns auszutauschen. Das Angebot ist kostenlos.  

Der gesamte Text zu unserem Angebot befindet sich hier.

Alle, die sich interessieren, melden sich bitte per E-Mail an info@igfb.de an und bekommen dann einen Link zum Meeting zugeschickt. Mit Klicken darauf kann man dem Meeting beitreten.

Wir freuen uns sehr, uns mit Kolleg*innen zu treffen und auszutauschen.  

 

Veronica Klingemann, Peter Leinen-Frech, Christiane Molkenbuhr      

neue Termine werden noch bekannt gegeben

Gestalt-Refreshment

mit Veronica Klingemann und Peter Leinen-Frech Mit unseren eintägigen „Gestalt-Refreshment“-Workshops bieten wir Gestalttherapeut*innen und Gestaltberater*innen eine Gelegenheit, im Rahmen von gemeinsamem Lernen und Austausch mit einander, ihre Verbindung zu zentralen Konzepten und Essentials des Gestalt-Ansatzes zu beleben und zu stärken. Praxis für Gestalttherapie, Prinzregentenstraße 85, 10717 Berlin-Wilmersdorf Anmeldungen bitte per email an peterleinenfrech@posteo.de Kosten der Veranstaltung: 80.- €

neue Termine werden noch bekannt gegeben

Einführungsseminar Gestalttherapie und Gestaltberatung

mit Veronica Klingemann und Peter Leinen-Frech Praxis für Gestalttherapie, Prinzregentenstr. 85, 10717 Berlin-Wilmersdorf (Um verbindliche Anmeldung per email an info@igfb.de wird gebeten.) Kosten der Veranstaltung: 80.- €

neue Termine werden noch bekannt gegeben

Kostenfreier Informationsabend

mit Peter Leinen-Frech Praxis für Gestalttherapie, Prinzregentenstraße 85, 10717 Berlin-Wilmersdorf mit Veronica Klingemann Praxis für Gestalttherapie, Friesenstr. 3, 10965 Berlin-Kreuzberg (Um vorherige Anmeldung per email an info@igfb.de wird gebeten.)

Weitere Termine

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?

Unser Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen, informiert über die Aktivitäten des IGFB und enthält Einladungen zu unseren Veranstaltungen.

> Zur Newsletter-Bestellung

Durch weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen